Stadthistorie Hannover
Stadthistorie.info

Döhren

Döhren wurde 983 als „Thurnithi“ erstmals urkundlich erwähnt. Der Name wandelte sich über die Jahre bis zur heutige Version. Durchzogen wird der Stadtteil durch die Hildesheimer Straße als eine der großen Ausfallstraßen aus dem Stadtzentrum. In Döhren gab es bis in die 1960er Jahre noch einige Bauernhöfe und eine Schmiede. Döhren hat u. a. ein Viertel mit Wohnhäusern aus der Gründerzeit nahe dem Fiedelerplatz in Döhrens Zentrum.

Eines der ältesten Bauwerke Döhrens ist der im 14. Jahrhundert erbaute Turm der evangelischen St.-Petri-Kirche. Die Kirche wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und als Bartningsche Notkirche wiedererrichtet. Übrigens: Der Döhrener Turm steht nicht in Döhren, sondern in der Südstadt etwa 300 Meter außerhalb Döhrens.