Stadthistorie Hannover
Stadthistorie.info

Herrenhausen

Herrenhausen liegt zwischen der Bahnstrecke Hannover–Minden im Norden und der Leine im Südwesten, die östliche Grenze bilden die Straßen An der Graft und Franziusweg.

Die Siedlung Hagerinhusen wurde 1216 erstmals urkundlich erwähnt. Herrenhausens heutiger Name setzte sich ab 1666 durch, er wurde gebildet in Anlehnung an die Sommerresidenz der Welfen, das Schloss Herrenhausen. 1725 wurde der Vertrag von Herrenhausen geschlossen, der die Hohenzollern und die Welfen aneinanderbinden sollte. 1891 wurde die Gemeinde Herrenhausen nach Hannover eingemeindet.Der Große Garten zählt zu den bedeutendsten Barockgärten in Europa. Im Berggarten befinden sich das tropische Sea-Life-Aquarium im ehemaligen Regenwaldhaus sowie das Welfenmausoleum als Begräbnisstätte der hannoverschen Linie der Welfen.

Orte Fürstenhaus Pagenhaus Wohnung der Gartendirektors Georgenpalais Wasserkunst Bibliothekspavillon Leibniztempel Großer Garten

Stadttafeln Ehrenhof des Schlosses Herrenhausen Galerie Orangerie