Stadthistorie Hannover
Stadthistorie.info

An der Goseriede vorheriger Vergleich nächster Vergleich

An der Goseriede um 1900. Man blickt in die Artillerie Straße (links) und in die Nordmannstraße (rechts), durch diese schluchtartige Geschäftsstraße konnte man bis zur Georgspassage in die Georgstraße schaun. Am Eingang der Straße auf der linken Seite hatte das Kleidergeschäft der Gebrüder Friede und auf der rechten Seite das waren Kredit Haus von L. Frühling seinen Sitz. Ebenso war dort ein Zahnatelier, die Nordstern Fotografie und ein Schuhlager ansässig. Zudem kommen noch Papier Göbelhoff, K. Alten mit seinen Pfeifen, Geflügelhändler Snaga, Schlachter Martin, Utzmanns Herrenartikel Geschäft und einige andere hinzu. Rechts waren z.B. Niels Hansens Fischladen, der Kostümverleih von Frau Theaterdirektor Jäger, Essers Weinstuben und die Möbelhandlung Grawi. Dazu kommen Schlachterei Nussbaum, Tuche und Futterstoffe von Lüddecke, Hut Ernst, Fahrradhandlung Plümecks, Stoffregens Sportartikelladen und am Ende schließlich die Steintor Halle. Links der Artilleriestraße stand das Gasthaus Zur rauhen Mütze, mit allen seinen Stallungen Remisen und Höfen. In der Straße war auch das Geschäft von Hubensack wo es Pottgeschirr zu kaufen gab. Hinten sieht man das neu errichtete Mellini Theater.

An der Goseriede An der Goseriede

Alle Vergleiche des Standorts Nicolaikapelle

1350
1822
1888
1926
An der Goseriede An der Goseriede