Stadthistorie.info

Chronik von Hannover

~950Beginn der Besiedlung am Leine-Übergang, Kreuzungspunkt des Handelsweges Nord/Süd mit dem Verkehrsweg Bremen/Hildesheim.
1150Zum ersten Mal die Erwähnung eines Marktes in Hannover vicus hanovere.
1189Krieg zwischen Welfen und Staufer führt zur Zerstörung der Stadt Hannover durch Kaiser Heinrich VI., wird aber auch erstmals als "civitas" (Stadt) erwähnt. Die Stadt wird wiederaufgebaut, westlich der Leine wird die welfische Burg Lauenrode angelegt.
1241Herzog Otto das Kind, Enkel des Welfenherzogs Heinrich des Löwen, bestätigt der Stadt ihre alten Rechte und erweitert das Stadtrecht.
~1350werden die drei gotischen Stadtkirchen gebaut. Die Stadt Hannover hat etwa 4000 Einwohner.
1367Hannover wird als Mitglied der Hanse ernannt.
1371In den Auseinandersetzungen zwischen der Herzögen von Sachsen und den Welfen erhält Hannover von den Herzögen Wenzel und Albrecht von Sachsen das große Privileg. Die alten Rechte werden bestätigt,das Eigentum am Stadtwald Eilenriede anerkannt, die Burg Lauenrode den Bürgern zum Abbruch übereignet
1372Die Stadtmauer wird an der bisher noch offenen Leineseite vollendet und die vorgeschobenen Befestigungslinie der Landwehr in der Eilenriede angelegt (Pferdeturm 1373, Döhrener Turm 1382, Lister Turm 1387).
1455wird der repräsentative Marktflügel des Rathauses mit zwei prächtigen Treppengiebeln im Stil der norddeutschen Backsteingotik fertiggestellt.
1526erfindet der aus Stöcken stammende Brauknecht Cord Broyhan ein helles Bier, das der Stadt Hannover zu einem beachtlichen wirtschaftlichen Aufschwung verhilft.
1529Herzog Erich I. von Calenberg gestattet der Stadt, jährlich ein Schützenfest abzuhalten.
1533wird Hannover im Zuge der Reformation evangelisch.
1619erwirbt Hannover die hohe Gerichtsbarkeit.
1625besetzen dänische Truppen im Dreißigjährigen Krieg die Stadt.
1636erklärt der Weifenherzog Georg von Calenberg Hannover zu seiner Residenz. Ein Jahr später wird mit dem Bau des Leineschlosses begonnen.
1649lässt Herzog Georg Wilhelm den Ballhof erbauen.
1666läßt Herzog Johann Friedrich den Großen Garten der Sommerresidenz Herrenhausen anlegen.
1676wird Gottfried Wilhelm Leibniz von Herzog Johann Friedrich zum Hofrat und Leiter seiner Bibliothek berufen. Er stirbt in Hannover im Jahre 1716.
1692erwirbt Herzog Ernst August die neunte Kurwürde des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Seine Gattin Sophie wird 1701 zur Thronfolgerin in Großbritannien erklärt.
1714besteigt Kurfürst Georg Ludwig den englischen Thron als König Georg I. von Großbritannien. Damit beginnt die bis 1837 dauernde Personalunion zwischen Hannover und Großbritannien
1757besetzen französische Truppen während des Siebenjährigen Krieges Hannover.
1778gründet König Georg III. die »Königliche Roß-Arzeney-Schule«, die älteste Deutschlands. Seit 1887 führt sie die Bezeichnung Tierärztliche Hochschule.
1803besetzen französische Truppen das Kurfürstentum Hannover und seine Residenzstadt für ein Jahrzehnt. Hannoversche Soldaten fliehen nach England und kämpfen dort in der King's German Legion gegen Napoleon. Sie tragen 1815 in der Schlacht bei Waterloo entscheidend zum Sieg gegen Napoleon bei.
1814Nach dem Wiener Kongreß wird Hannover vom Fürstentum zum Königreich der Weifen erhoben. Die Stadt zählt etwa 33000 Menschen.
1826wird die erste Gas-Straßenbeleuchtung auf dem europäischen Festland in Hannover in Betrieb genommen.
1831wird die Höhere Gewerbeschule, die heutige Universität Hannover, gegründet.
1837besteigt König Ernst August den hannoverschen Thron. Damit endet die Personalunion mit Großbritannien.
1843Eisenbahnstrecke Hannover-Lehrte wird eingerichtet. Mit dem Eisenbahnzeitalter gewinnt Hannover als Verkehrsknoten zunehmend Bedeutung. Hannovers Bahnhof ist der erste Durchgangsbahnhof Deutschlands.
1866verläßt König Georg V. sein Land vor den einmarschierenden Preußen. Preußen annektiert das Königreich Hannover, Hannover wird Hauptstadt der preußischen Provinz.
1873wird Hannover Großstadt mit erstmals über 100.000 Einwohnern.
1891Hannover hat mittlerweile 200.000 Einwohner
1889wird das von Hermann Kestner, dem Enkel von Werthers Lotte (welche damals von Wetzlar nach Hannover kam), gestiftete Kestner-Museum eröffnet.
1902Das Provinzialmuseum bzw. das heutige Niedersächsische Landesmuseum wird eröffnet.
1903erwirbt die Stadt Hannover für 520.000 Mark den in Kleefeld gelegenen Tiergarten vom preußischen König. Er wird zu einem beliebten Ausflugsgebiet für die Hannoveraner.
1913weiht Kaiser Wilhelm II. das auf 6026 Buchenpfählen am Rande der Leine-Masch errichtete Rathaus ein.
1914wird die Stadthalle eingeweiht.
1916wird der Mittellandkanal vom Rhein bis Hannover in Betrieb genommen.
1920Mit der Eingemeindung der Stadt Linden wächst Hannover auf über 400000 Einwohner.
1934wird der Maschsee angelegt. Die Arbeiten dauern zwei Jahre.
1937eröffnet das Wilhelm-Busch-Museum.
1938Zerstörung der jüdischen Synagoge in der "Reichskristallnacht".
1939Bei Kriegsausbruch hat Hannover 472 527 Einwohner.
1939bis 1945 wird bei 88 Bombenangriffen mehr als die Hälfte der Stadt, das Zentrum zu 85 Prozent, zerstört.
1945Die Amerikaner und Engländer besetzen Hannover.
1946wird Hannover die Hauptstadt des neu gebildeten Landes Niedersachsen.
1947findet die erste Exportmesse statt. Hannover gehört bald zu Europas führenden Messestädten.
1952wird der Flughafen Hannover-Langenhagen für den zivilen Luftverkehr freigegeben.
1954Erstmals überschreitet Hannover die 500000-Einwohner-Grenze.
1962Landtag zieht in das wiederaufgebaute Leineschloss.
1965Aufnahme des Lehrbetriebs an der Medizinischen Hochschule.
1969"Rote-Punkt-Aktion", phantasievoller Massenprotest gegen Fahrpreiserhöhungen,
1975wird der erste unterirdische Stadtbahntunnel in Betrieb genommen.
1979Eröffnung des Sprengel Museums. Kunst des 20. Jahrhunderts.
1983Die Rekonstruktion der Renaissance-Fassade des Leibnizhauses ist abgeschlossen.
1990Hannover erhält den Zuschlag, im Jahre 2000 erstmalig in der Bundesrepublik Deutschland die »World Expo« durchzuführen.
1991750-Jahr-Feier
2000World EXPO 2000 vom 1, Juni bis 31. Oktober
2001Stadt und Landkreis Hannover lösen sich auf und gehen in die Region Hannover über.
2006Im Rahmen der Fifa Fussball WM werden 5 Spiele in der AWD-Arena (ehemals Niedersachsenstadion) ausgetragen.